EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

                                                    

Chefarzt                                                            

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jürgen Prager                                   
Telefon: 0 37 33 - 80 31 10

Sekretariat                                                                                    

Annett Schürer
Telefon: 0 37 33 - 80 31 20

Fax: 0 37 33 - 80 31 08Klinikspektrum
E-Mail: kkjm@erzgebirgsklinikum.de                                                                                     

Chemnitzer Str. 15                                                                                          Flyer Kinderklinik
09456 Annaberg-Buchholz                                                                             

Station 1

Spielzimmer
Spielplatz
Patientenzimmer
Sonographie
Kinderstation
Ergometrie
Leistungstest
Physiotherapie
Teambesprechung
EEG
Chirurgische Visite

Herzlich willkommen
auf unserer Station!

Lageplan

Die hochmoderne Ausstattung der Klinik ermöglicht eine individuelle Versorgung:

  • 5 Mutti/Vati-Kind-Einheiten (Es erfolgt die gemeinsame Unterbringung von einem Elternteil mit einem Kind) mit Baby-Badewanne, Wickelmöglichkeit, Schreibtisch, Fernseher, Telefon und Radio
  • Kostenlose Mitaufnahme einer Begleitperson (i. d. Regel ein Elternteil) bis zur Einschulung und in besonderen Fällen, wie Behinderung oder schwere Erkrankung
  • 20 Zimmer mit insgesamt 32 Betten (i. d. Regel 2-Bett-Zimmer mit Fernseher und Telefon am Bett, sowie Dusche/WC), auch hier besteht die Möglichkeit der Mitaufnahme einer Begleitperson
  • Bei Notwendigkeit Überwachung des Kreislaufes mit zentraler Monitoranlage
  • Kind- und jugendgerechte Ausstattung der Zimmer und Spielbereiche:
    • 2 Spielzimmer (für kleinere Kinder und deren Mütter sowie für größere Kinder) mit der Möglichkeit der Ausleihe von Spielzeug und Büchern aller Altersgruppen
    • großer Spielbereich mit begehbarer Holzeisenbahn
    • Spielplatz im Außenbereich
  • Eigens für unsere Kinder erstellter Kinderspeiseplan.

Allgemeinpädiatrie

Als Klinik der Grund- und Regelversorgung ist es eine unserer wichtigsten Aufgaben, möglichst alle Kinder und Jugendliche von 0  bis 18 Jahren mit akuten und chronischen Erkrankungen wohnortnah diagnostisch und therapeutisch zu betreuen.
Neben den näher beschriebenen Schwerpunkten unserer Klinik handelt es sich häufig um Erkrankungen der Atmungs- und Verdauungsorgane. Einige Erkankungen werden in Kooperation mit anderen Kliniken unseres Krankenhauses oder externen Einrichtungen sowie Konsiliarärzten (z. B. HNO-Arzt, Augenarzt) behandelt.

Psychosomatische Erkrankungen, Verhaltensstörungen, AD(H)S

Seit vielen Jahren widmen wir uns mit unserem interdisziplinärem Team (Psychologen, Ärzte, Physio- und Ergotherapeuten, Kinderbetreuern, Schwestern, Lehrer) den jungen Patienten, die Verhaltens- und / oder Leistungsschwierigkeiten zeigen oder unter Störungen des psychosomatischen Formenkreises leiden. Als ausgewiesenes Zentrum diagnostizieren und behandeln wir Kinder und Jugendliche mit AD(H)S. Im Rahmen einer Ermächtigungssprechstunde können Kinder und Jugendliche mit diagnostiziertem AD(H)S ambulant betreut werden. Zu unserem Behandlungsspektrum gehören ebenso Schulängste, Erziehungsprobleme, Entwicklungsstörungen, Kriseninterventionen, Schlafstörungen sowie psychosomatische Beschwerden. Unsere Stationsorganisation ermöglicht eine zeitsparende, parallele organische und psychologische Abklärung. Bei Bedarf arbeiten wir zusammen mit Kindergarten, Schule, Heim, Jugendamt und Bildungsagentur.

Neuropädiatrie/Epileptologie

Betreut werden Kinder und Jugendliche mit z. B. häufigen Kopfschmerzen oder epileptischen Anfällen stationär oder ambulant im Rahmen einer Ermächtigungssprechstunde.
Wir verfügen über ein modernes computergestütztes EEG-System ("Hirnstromableitung") mit der Möglichkeit zum Video-EEG einschließlich Langzeitableitungen mit und ohne Polygraphie, unter anderem auch Schlafableitungen sowie einem mobilen Langzeit-EEG-Gerät.

Chirurgie im Kindes- und Jugendalter

Kinder und Jugendliche mit chirurgischen Erkrankungen werden in fachärztlicher Verantwortung durch den chirurgischen Oberarzt, Herrn Dr. med. Müller in den Räumen unserer Klinik versorgt und von den Kinderkrankenschwestern betreut.
Alle Arten von Verletzungen, einschließlich thermischer Hautschädigungen, können in unserer Einrichtung versorgt werden. Weiterhin bieten wir im Rahmen der planbaren Eingriffe das gesamte Spektrum der typischen Operationen im Kindes- und Jugendalter an. Häufig können diese sogar ambulant vorgenommen werden. Eine Vielzahl dieser wird minimalinvasiv nach der modernen "Schlüsselloch-Methode"ausgeführt. Täglich findet eine Sprechstunde durch Herrn OA Dr. med. Müller für solche Fälle statt.

Neugeborenenstation

Gemeinsam mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe betreuen wir ca. 600 Geburten jährlich. Rund um die Uhr ist ein Kinderarzt im Haus, welcher bei erhöhtem Risiko für das Kind zur Geburt hinzu kommt. Unserem Konzept einer "Integrativen Wochenstation" folgend
werden nicht nur gesunde, sondern auch kranke Neugeborene und Frühgeborene in räumlicher Nähe zur Mutter durch Kinderkrankenschwestern, Hebammen und Kinderärzte versorgt. "Rooming in" und ganzheitliche Betreuung, tägliche Kinderarzt-Visiten, ein ausführliches Beratungskonzept, einschließlich Stillberatung durch ausgebildete Stillberaterinnen, und Hebammennachsorge sind Selbstverständlichkeiten. Wir betreuen Frühgeborene ab der vollendeten 32. Schwangerschaftswoche.

                   

Notfallambulanz

Unsere Kindernotfallambulanz wird rund um die Uhr
einschließlich der Wochenenden und Feiertage, von einem Kinderarzt betreut. Hier können außerhalb der Öffnungszeiten der ambulanten Arztpraxen akut erkrankte Kinder im Notfall vorgestellt werden.

Kinder mit chirurgischen Akuterkrankungen sollten in der Regel zunächst in der chirurgischen Ambulanz ("Notaufnahme") vorgestellt werden.

Medizinisches Versorgungszentrum

Seit Mai 2013 befindet sich in den Räumen vor unserer Klinik die  Kinderarztpraxis des MVZ. Hier werden die Kinder von Herrn Dr. Terpe und seinem Team betreut.

                 
                    

Sprechzeiten:

Montag: 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Dienstag: 08:00 Uhr bis 11:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Mittwoch:                                        13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 Uhr bis 11:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Montag: 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr nach Vereinbarung
Dienstag u. Donnerstag:               11:00 Uhr bis 12:00 Uhr nach Vereinbarung
Freitag: 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr nach Vereinbarung

Außerhalb der Sprechzeiten Notfallbehandlung in unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Anmeldung:
Telefon: 0 37 33 - 80 31 80

 

 

Einzelne diagnostische und therapeutische Leistungen

Atemwegserkrankungen (z. B. Pneumonie, Bronchitis...)

Diagnostik:

  • Allergologische Diagnostik
  • Schweißtestuntersuchung
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Spezifische Labordiagnostik

Therapie:

  • Schnell-Hyposensibilisierung (u. a. gegen Biene, Wespe und Hausstaubmilbe)
  • Ultraschallinhalation
    in Zusammenarbeit mit Physiotherapie spez. Übungen

Gastrointestinale- und Stoffwechselerkrankungen (z. B. Magen-Darm-Infekt, Zöliakie, Bauchschmerzen...)

Diagnostik:

  • Ultraschalluntersuchungen
  • Gastroskopie / Koloskopie (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin)
  • Rektoskopie (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin)
  • Magen-Darm-Röntgenuntersuchungen (in Zusammenarbeit mit Radiologischer Abteilung)
  • Spezifische Labordiagnostik
  • Atemtest bei Lactose-/ Fructoseunverträglichkeit

Therapie:

  • Ernährungsberatung

ZNS-Erkrankungen, Neurologische Erkrankungen (z. B. Epilepsie)

Diagnostik:

  • EEG-Untersuchungen (u.a. Langzeit- und Videolangzeit-EEG), mobiles EEG
  • Lumbalpunktion
  • Liquordiagnostik 
  • Bildgebende Verfahren (MRT, CT)
  • Schlaflaboruntersuchung
  • Entwicklungsdiagnostik

Psychosomatische Erkrankungen, Verhaltensstörungen, AD(H)S, Autismus

Diagnostik:

  • Leistungsdiagnostik durch Fachpsychologinnen
  • Ausschluss von organischen Erkrankungen
  • AD(H)S-Diagnostik
  • Psychologische Diagnostik

Therapie:

  • Initiale spezifische Psychotherapie durch Fachpsychologinnen
  • Bewegungstherapie
  • Ergotherapie
  • Tiergestützte Therapie

Nierenerkrankungen (z. B. Einnässen)

Diagnostik:

  • Urinuntersuchung
  • Urodynamik
  • Ultraschall-Diagnostik
  • Miktionszystourethrographie (in Zusammenarbeit mit Radiologischer Abteilung)

Therapie:

  • Allgemeine und spez. Behandlung von Nierenerkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. Rhythmusstörungen, Hypertonus)

Diagnostik:

  • EKG / Belastungs-EKG / Langzeit-EKG (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin)
  • Echokardiographie
  • Schellong
  • Kipptisch
  • Langzeit-Blutdruckmessung

Immundefektsyndrome

Diagnostik:

  • Spez. Labordiagnostik bei Immundefekterkrankungen

Therapie:

  • Intravenöse Immunglobulintherapie

Neugeborene, Frühgeborene (ab vollendeter 32. SSW.)

  • Herz-Kreislauf-Monitoring
  • CPAP-Atemhilfe, Fototherapie, Infusionsbehandlung , Rooming-in-Pflege, Wärmebettpflege, Inkubatorpflege
  • Ultraschalluntersuchungen der Hüften, des Gehirns und bei Bedarf des Bauches
  • Echokardiographie
  • Behandlung von Erkrankungen des Neugeborenenalters (z. B. Infektion, Atemnotsyndrom)

Chirurgische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Chirurgische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr)

Erkrankungen des HNO-Bereiches im Kindes- und Jugendalter

  1. Einweisung und Operation durch den Belegarzt, Herrn Dr. med. habil. Dieter Scheidhauer, FA für HNO-Heilkunde

 

 

Ansprechpartner

Chefarzt:

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jürgen Prager
Ärztlicher Direktor
Chefarztsprechstunde: AD(H)S,
Psychosomatische Erkrankungen
Verhaltensauffälligkeiten

Sekretariat:

Annett Schürer 


Denise Eckardt                 


Tel. (0 37 33) 80 31 10




 

Tel. (0 37 33) 80 31 20
kkjm@erzgebirgsklinikum.de
aed@erzgebirgsklinikum.de
Tel. (0 37 33) 80 31 11

Oberärztinnen:

Silke Lohse
Dipl.-Med. Birgit Pschribülla

  

Tel. (0 37 33) 80 31 23
Tel. (0 37 33) 80 31 14

Stationsärztinnen:

Dr. med. Mandy Nestler-Ullmann - Station 1a
Magdalena Quentin - Station 1b
Friederike Schlemmer - Neugeborenenbereich

     

Tel. (0 37 33) 80 31 00
Tel. (0 37 33) 80 31 00
Tel. (0 37 33) 80 13 50

Psychologinnen:

Dipl.-Psych. Irena Günther
Dipl.-Psych. Nadine Vettermann

    

Tel. (0 37 33) 80 31 40
Tel. (0 37 33) 80 31 41

Station 1 / Kinder-Notfallambulanz

(Stationsschwester Regine Lindner)

 

Tel. (0 37 33) 80 31 00

Neugeborenenbereich /
Integrative Wochenstation

 

Tel. (0 37 33) 80 13 00

Chirurgie im Kindes- und Jugendalter

OA Dr. med. Dirk Müller
Sekretariat: Jana Freitag

 

Tel. (0 37 33) 80 31 13
Tel. (0 37 33) 80 40 15

Chirurgische Notaufnahme - Chirurgische
Notfälle im Kindesalter

 

Tel. (0 37 33) 80 20 00

EEG / Epilepsiesprechstunde

(OÄ Silke Lohse)
Anmeldung unter

 

Tel. (0 37 33) 80 14 25 oder
Tel. (0 37 33) 80 31 21

Medizinische Versorgungszentrum
Kinder- und Jugendmedizin

(Kinderarztpraxis, Facharzt Karl-Johann Terpe)

          

Tel. (0 37 33) 80 31 80

 

 

Teddyklinik

Sie ist mittlerweile schon zur schönen Tradition geworden - unsere "Teddyklinik".

Hier bekommen Kindergartenkinder die Möglichkeit, mit ihrer Gruppe bzw. Erziehern zusammen vorbei zu kommen und in der Klinik ihre kranken Teddys vorzustellen. Den Kindern soll spielerisch ein wenig die Angst vor den Ärzten und der Krankenhausumgebung genommen werden. Sie dürfen einmal in die Rolle von Mama und Papa schlüpfen und das kranke Kuscheltier trösten und auf den Schoß nehmen. Besondere Freude macht es auch zu helfen, wenn der Fuß vom Teddy einen Gips braucht oder gar eine Operation nötig ist.

Interessierte Kindergartengruppen können sich gern melden! Die Teddyklinik findet nach Rücksprache ca. 1 x in den Monaten April, Mai, Juni oder September an einem Mittwoch Vormittag statt und ist vor allem für Vorschulkinder geeignet.

Ansprechpartnerin:
Dr. med. Mandy Nestler-Ullmann
Station 1, Tel.: 0 37 33 - 80 31 00

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Förderkreis der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Förderkreis                                                                  
der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
                 

1997 wurde unser Förderkreis mit damals 39 Mitgliedern gegründet. Zum jetzigen Zeitpunkt gehören 77 Mitglieder dem Förderkreis der Kinderklinik an.

Über den Förderkreis wurden bisher bereits vielfältige Dinge für unsere Kinder finanziert. Dazu gehören u.a.: seit 2002 das Frühchen-Treffen, verschiedene Veranstaltungen z.B. zu Drogen oder Kindesmissbrauch, Geburtstage, Kinder-, Oster- u. Weihnachtsfeste, Marionettentheater, Klinikclown, die Teddyklinik.

Die Ausgestaltung der Kinderklinik, wie wir sie heute vorfinden, ist ebenfalls teils durch Mittel des Fördervereins realisiert worden, dies betrifft einen Teil der Patientenzimmer, Spielzimmer, die große Eisenbahn und Bahnhof auf Station, die Weihnachtpyramide, Spiel- und Sportgeräte, Vogelhaus und Kameraanlage, ... . Seit vielen Jahren werden für unsere psychosomatisch erkrankten Kinder Ergotherapiestunden und Hundetherapie finanziert, in der Vergangenheit auch Musiktherapie.

Seit 2008 läuft unsere "Teddy-Aktion". Jedes stationär aufgenommene Kleinkind und jedes Neugeborene erhält als Geschenk einen Teddybär. Dieser Teddy trägt ein Shirt, auf dem das Logo des Förderkreises und die Telefonnummer der Kinderklinik ("Notfallnummer") abgedruckt ist.

Zahlreiche Sponsoren konnten geworben werden, Sachspenden und Geldspenden gingen ein. Wir würden uns freuen, wenn wir weitere Mitglieder im Förderkreis begrüßen können. Ebenso freuen wir uns jederzeit über Spenden. Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich einfach an uns:

Anfrage bezüglich Mitgliedschaft im Förderkreis: 03733 - 80 31 11, kkjm@erzgebirgsklinikum.de

Bankverbindung für Spenden:                 

Erzgebirgssparkasse
IBAN: DE 58870540003318005761
BIC: WELADE D 1 ST B

Die Kinder werden es Ihnen danken!

Links

Babygalerie

Unsere jüngsten Erdenbürger anschauen »

Veranstaltungen

Aktuelles